AGB Lektorat – Korrektorat

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis und die Geschäftsbeziehung zwischen Alfred Franz Dworak (Auftragnehmer) und dem Kunden (Auftraggeber).

 

§ 1 Angebot und Erteilung Auftrag

 

1. Sämtliche Angebote von Alfred Franz Dworak sind freibleibend und unverbindlich, sofern sie nicht ausdrücklich verbindlich zugesichert werden. Ein Angebot an den Kunden behält für 2 Wochen ab Angebotsabgabe seine Gültigkeit.

 

2. Aufträge werden in Textform vereinbart (z. B. E-Mail, Fax oder Post). Bei Zuteilung des Auftrags akzeptiert der Kunde die AGB. Die AGB gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsverbindung. Änderungen und Ergänzungen zu einem Auftrag müssen gleichermaßen schriftlich vereinbart werden.

 

3. Im Auftrag werden die Art der Leistung [Korrektorat, Lektorat (klein), Lektorat (groß) und Lektorat (+)], der Umfang, der Abgabetermin sowie die Vorgehensweise der Preisberechnung und der Endpreis (für die gesamte Leistung) festgelegt. Nachträgliche Änderungen oder eine verspätete Lieferung der in Auftrag gegebenen Texte bzw. Beifügungen zu einem Auftrag verlängern eventuell die Lieferfrist und erfordern u. U. einer neuen schriftlichen Terminvereinbarung. Sind keine Zahlungsbedingungen getroffen, ist der vereinbarte Preis zu 100 % binnen 7 Tage nach Übergabe der aufgetragenen Leistung zu zahlen.

 

4. Der Kunde kann einen erteilten Auftrag vor Fertigstellung der Leistung jederzeit in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Post) kündigen. Ist dies der Fall, müssen die bis zum Kündigungszeitpunkt entstandenen Honorarkosten gemäß dem Stand der Bearbeitung – mindestens jedoch 70 % des Auftragswerts – anteilig erstattet werden.

 

§ 2 Leistungsumfang und Lieferung

 

Die Bearbeitung der Texte durch Alfred Franz Dworak beinhaltet je nach Kundenauftrag folgenden Umfang:

a.  Korrektorat: Überprüfung von Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik

b. Lektorat klein: Überprüfung von Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik u. Stil

c. Lektorat groß: Überprüfung von Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik, Stil und formaler und inhaltlicher Logik.

d. Lektorat +: Überprüfung von Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik, Stil, formaler und
inhaltlicher Logik, Recherche bei wissenschaftlichen Texten.
e. Textcoaching: Überprüfung des Textes bei Planung, Umsetzung und Fertigstellung auf formale und
inhaltliche Logik. Oder nach jeder Bearbeitungsstufe.

 

2. Texte bekommt Alfred Franz Dworak per E-Mail oder Datenträger als Microsoft Word-Dokument oder in Papierform. Andere Dateiformate bedürfen einer gesonderten Vereinbarung. Bei Papiermanuskripten und Datenträger übernimmt Alfred Franz Dworak für den Versand auf dem Postweg keine Haftung. Ebenso wird für den elektronischen Versand (E-Mail) keine Haftung übernommen.

 

3. Korrektorat, Lektorat klein, Lektorat groß, Lektorat + und Textcoaching werden direkt in der Datei vorgenommen. Papiermanuskripte werden (gegen einen Aufschlag) dazu von Alfred Franz Dworak mit einem Scanner in ein Microsoft Word-Dokument umgewandelt und nach erfolgter Überprüfung (mit Änderungen u. Korrekturkommentaren) wieder ausgedruckt. Basis der Korrektur sind die zum Datum der Auftragserteilung gültigen Regeln der deutschen Rechtschreibung nach der jeweils aktuellen Auflage des DUDEN (z. Zt. 26. Auflage, 2013) und der adäquaten Fachwörterbücher.

 

4. Der Text bzw. die Datei wird innerhalb der vereinbarten Frist zu- bzw. zurückgesendet. Ausschlaggebend für die fristgerechte Ausführung ist der Sendezeitpunkt der E-Mail bzw. der Poststempel.

 

5. Alfred Franz Dworak hält speziell bei großen und komplexen Aufträgen steten Kontakt zum Kunden und bittet diesen um Begutachtung bereits überprüfter Texte. Alfred Franz Dworak benachrichtigt den Kunden prompt, falls die vereinbarte Frist nicht ausreichen wird, und bietet einen neuen Liefertermin an. Wenn die Überschreitung der Frist durch Alfred Franz Dworak verursacht wurde, kann ein Nachlass auf den Endpreis gewährt werden. Ist dies nicht der Fall und besteht der Kunde dennoch auf einer Lieferung zum ursprünglich vereinbarten Zeitpunkt, kann Alfred Franz Dworak dem Kunden anteilig die bis zu diesem Zeitpunkt geleistete Arbeit berechnen.

 

6. Der Kunde verpflichtet sich, Auskunft und Hilfestellung bei vagen, missverständlichen Formulierungen im Ursprungstext zu geben.

 

7. Die bearbeiteten Texte werden in digitaler Form als E-Mail-Anhang oder auf CD-ROM bzw. als Papierausdruck per Post an den Kunden versendet. Falls zusätzliche Kosten durch spezielle Versandformen wie Kurier, Expresszustellung, Nachnahme, Einschreiben  etc. entstehen, werden diese vom Kunden übernommen.

 

§ 3 Rechnungsstellung

 

1. Alfred Franz Dworak stellt dem Kunden das Honorar für die erbrachte Leistung nach Fertigstellung in Rechnung. Die Rechnung geht dem Kunden als PDF per E-Mail, aber nur auf speziellen Wunsch auch auf dem Postweg zu.
2. In manchen Fällen, insbesondere bei umfangreichen Aufträgen, Neukunden oder Aufträgen ins Ausland, kann Alfred Franz Dworak die Annahme des Auftrags von einer teilweisen oder vollständigen Vorauszahlung abhängig machen.

 

§ 4 Diskretion

 

1. Alfred Franz Dworak verpflichtet sich zur Diskretion über Inhalte und Informationen, die während der Geschäftsbeziehung bekannt werden, sofern diese nicht öffentlich bekannt oder zugänglich sind. Alfred Franz Dworak versichert, dass Dokumente bzw. Inhalte aus Dokumenten nicht an Dritte weitergegeben werden. Bei elektronischer Kommunikation und Datenübermittlung kann dies nach Stand heutiger Technik nicht vollständig ausgeschlossen werden.

 

2. Alfred Franz Dworak ist befugt, im Rahmen datenschutzrechtlicher Vorschriften personenbezogene Daten des Kunden zu verarbeiten und zu speichern. Diese Daten werden jedoch unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben.

 

3. Im Interesse des Kunden ist Alfred Franz Dworak befugt, aber nicht verpflichtet, Sicherungskopien der zu bearbeitenden bzw. bearbeiteten Texte zu erstellen bzw. aufzubewahren. Spätestens nach Ablauf eventueller Kostenansprüche werden sämtliche Kopien vollständig gelöscht.

 

§ 5 Haftung und Gewährleistung

 

1. Alfred Franz Dworak verpflichtet sich zur fristgerechten Ablieferung eines sorgfältig überprüften Textes. Eine Garantie für völlige Fehlerfreiheit nach der Leistungserbringung ist jedoch ausgeschlossen. Eine Beanstandung wegen unwesentlicher Mängel ist ausgeschlossen. Alfred Franz Dworak haftet nur für Fehler bei grober Fahrlässigkeit oder nachweislichem Vorsatz, maximal jedoch bis zur Höhe des Auftragswertes. Beanstandungen sind vom Auftraggeber innerhalb einer Frist von 7 Kalendertagen nach Versand der Leistung geltend zu machen. Der Ablauf dieser Frist bestätigt automatisch die Richtigkeit der empfangenen Leistung durch den Auftraggeber. Danach können keine Beanstandungen mehr geltend gemacht werden.

 

2. Weist der bearbeitete Text trotz aller Sorgfalt Mängel auf und sind diese erheblich, so hat der Kunde die Mängel innerhalb der unter Ziffer 1 genannten Frist schriftlich mit einer genauen Beschreibung zu reklamieren. Gleichzeitig muss er eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung setzen. Schlägt die Mängelbeseitigung fehl, so hat der Kunde das Recht auf Honorarminderung. Weiter gehende Ansprüche, einschließlich Schadenersatzansprüche wegen Nichterfüllung, sind ausgeschlossen.

 

3. Wenn der Kunde Vorschläge von Alfred Franz Dworak zur Art und Weise des sprachlichen Ausdrucks (Stilistik) ablehnt, so ist dies als Grund für Reklamationen ausgeschlossen.

 

4. Alfred Franz Dworak haftet nur für Schäden, die innerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden. Alfred Franz Dworak haftet nicht für Eingriffe Dritter in den elektronischen Datenverkehr, im Falle technischer Betriebsstörungen, von Streik oder höherer Gewalt. Als Schadenersatz wird maximal ein Betrag in Höhe des für die Leistung in Rechnung gestellten Honorars festgesetzt.

 

5. Für Schäden, die durch den Gebrauch der von Alfred Franz Dworak bearbeiteten Dokumente an der Hard- oder Software des Auftraggebers entstehen, haftet Alfred Franz Dworak ebenfalls nur bei nachweislichem Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die unter Ziffer 4 genannte Haftungshöchstgrenze gilt auch in diesem Fall.

 

6. Alfred Franz Dworak haftet nicht für Verzögerungen oder Ausführungsmängel, die durch eine unklare oder unvollständige Auftragserteilung oder Fehler bzw. unklare, missverständliche Formulierungen im Ursprungstext entstehen.

 

7. Alfred Franz Dworak haftet nicht für die sachliche und fachliche Richtigkeit der korrigierten bzw. lektorierten Texte.

 

8. Alfred Franz Dworak geht davon aus, dass bei allen eingereichten Manuskripten der Kunde rechtmäßiger Inhaber der dadurch berührten Rechte ist. Aus fehlenden Rechten möglicherweise entstehende Ansprüche gehen allein zulasten des Kunden.


§ 6  Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.


§ 7 Schlussbestimmungen

 

1. Die eventuelle Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB aber auch einzelner Vertragspunkte berührt nicht die Rechtsgültigkeit des Vertrages, sondern zieht eine Ersetzung der Klauseln durch solche nach sich, die nach dem geltenden Recht zulässig und dem wirtschaftlichen Sinne des Vertrages am nächsten sind.

 

2. Alle Änderungen der Geschäftsbedingungen und alle Sondervereinbarungen bedürfen der Schriftform. Etwaige Änderungen gelten als genehmigt, wenn der Auftraggeber ihnen nicht binnen 14 Tagen nach Bekanntgabe schriftlich widerspricht.

 

3. Abweichungen von diesen AGB, ergänzende Nebenabreden und Vereinbarungen müssen schriftlich festgehalten werden. Die Rechtsbeziehungen der Vertragsparteien unterliegen deutschem Recht. Ist der Vertrag in eine Fremdsprache übersetzt worden, so ist bei Streitigkeiten ausschließlich der deutsche Vertragstext maßgebend.

Gerichtsstand ist der Wohnort des Auftragnehmers.

 

4. Mit der Auftragserteilung bestätigt der Auftraggeber, dass er die AGB zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat.

 

Stand:13.08.2013